Ytong Bausatzhaus
Zurück

Zertifiziertes Passivhaus mit Ytong Bausatzhaus

In Europas größter Klimaschutzsiedlung, dem zero:e Park bei Hannover, realisierte die Familie Fröhlich ein Passivhaus, das Ästhetik und Ökologie verbindet.

Erfahrungsbericht lesen

Zertifiziertes Passivhaus mit Ytong Bausatzhaus

Da die Bauherren sich aus beruflichen Gründen in keiner Bauphase durch Eigenleistung einbringen konnten, koordinierte der Ytong Bausatzhaus Partner sämtliche Leistungen von der Planung über die Erstellung der Gebäudehülle bis zum Innenausbau. Der Einsatz von 48 cm dicken Porenbetonsteinen machte es möglich, das Passivhaus mit monolithischen Außenwänden ohne Wärmedämm-Verbundsystem zu bauen.

Als Sarah Fröhlich von einem neuen Zuhause für ihre Familie träumte, entstand in unmittelbarer Nachbarschaft ihres Wohnortes mit dem zero:e Park Europas größte Klimaschutzsiedlung. 300 Eigenheime sollten hier ausschließlich in Passivhausbauweise entstehen. Damit rückte für die Familie erstmals das Thema „Neubau“ in den Fokus, denn: „Wer denkt nicht ökologisch und will weniger Geld für die Heizung ausgeben?“ Vorteilhaft war auch die räumliche Nähe zum bisherigen Wohnort. Man könne ja mal ein Grundstück reservieren, schlug Sarah Fröhlich ihrer Familie vor. Sie forderte Angebote von verschiedenen Bauträgern an und ließ erste Entwürfe erstellen.

Schließlich lag der Entwurf für ein Passivhaus vor, der der gesamten Familie zusagte. Er kam von der Bauplan Massivhaus Ltd. & Co. KG aus Hannover, einem regionalen Partner von Ytong Bausatzhaus.

None None None None None None None None None

Schick, jung und modern kommt das Passivhaus der Familie Fröhlich daher. Der rote Erker wurde auf besonderen Wunsch der Bauherrin geplant. „Es ist architektonisch genauso wie wir es uns vorgestellt hatten,“ lobt Sarah Fröhlich, „Das Haus passt zu uns.“

Konsequent in Nord-Süd-Ausrichtung erstellt, mit großen Fensterflächen auf der Südseite, die beinahe so hoch und breit sind wie die dahinter liegenden Räume, deutlich kleineren Fenstern auf der Ost- und Westfassade und nur wenigen Öffnungen auf der Nordseite – so sieht das Passivhaus der Familie Fröhlich von außen aus.

Parkett in allen Räumen und große, bodentiefe Fenster sorgen in Kombination mit moderner Möblierung für eine helle und freundliche Atmosphäre. „Das Haus ist genau für unsere Bedürfnisse gebaut,“ freut sich die Familie.

Im Erdgeschoss befindet sich ein großer Wohn-Ess-Raum mit offener Küche.

Eine schön geschwungene Treppe führt in die oberen Etagen.

Alle Zimmer sind etwa gleich groß angelegt, damit je nach Bedarf die Nutzung flexibel geändert werden kann.

Hausmusik: Im Musikzimmerzimmer trifft sich die Familie oft und macht gemeinsam Musik.

Der Platz unter dem Dach steht als vollwertiger Wohnraum zur Verfügung und bringt zusätzliche Stellfläche, um den fehlenden Kellerraum auszugleichen.

Sie haben sich während der Bauzeit gut verstanden: Bauherrin Sarah Fröhlich mit Luitgard Janosch, Geschäftsführerin der Bauplan Massivhaus Ltd. & Co. KG aus Hannover und Karl-Heinz Janosch, der für die kaufmännischen Belange der Firma zuständig ist.

Unser Partnernetzwerk –
auch in Ihrer Nähe.

Sie möchten mehr über uns erfahren? Kontaktieren Sie Ihren regionalen Ansprechpartner und lassen Sie sich individuell beraten!

Jetzt Termin vereinbaren
Bauplaner
Regionalen Ansprechpartner finden.

Unsere beliebtesten Häuser

STV 157

EFH 190

EFH 144

BHS 182

BHS 146

BGL 154

BGL 114

0