Einfach besserer Kälte- und Hitzeschutz

Komplett gedämmt

Wohnen unterm Dach hat keinen guten Ruf: Hitze und stickige Luft im Sommer, unangenehme Kälte im Winter. Doch bei vielen Einfamilienhäusern wird das Dachgeschoss genutzt. Die hervorragenden Dämmeigenschaften des Ytong Massivdachs schaffen nahezu das gleiche Raumklima wie in einem Erdgeschoss.

Gesetzliche Vorgaben und der Wunsch nach einem energieeffizienten Zuhause haben besonders im Dach zu immer komplizierteren Konstruktionen geführt. Wird hier nicht absolut sorgfältig und fachgerecht gearbeitet, verpufft bei konventioneller Dämmung die Wirkung. Im schlimmsten Fall kann sich Schimmel bilden.

Sicher gedämmt mit einem Ytong Massivdach

Wesentlich einfacher ist die Ausführung eines Ytong Massivdachs. Die Ytong Dachplatten werden ähnlich wie bei der Wand fast fugenlos und nahezu wärmebrückenfrei versetzt. Bereits mit einer Materialstärke von 20 cm werden beste Dämmwerte erzielt. In Kombination mit einem mineralischen Dämmstoff als Zwischensparrendämmung können förderfähige Effizienzhäuser realisiert werden.

Ganzjährig ausgeglichenes Raumklima

raumklima

Besonders geneigte Dächer sind der Witterung – Sonne, Wind und Schnee – stark ausgesetzt. Das Ytong Massivdach hat durch die Zusammenwirkung von Wärmedämm- und Wärmespeichereigenschaften sowie Auskühlungsverhalten eine günstige Auswirkung auf das Raumklima.

Große Temperaturschwankungen im Außenbereich können aufgefangen und abgepuffert werden. Eine günstige Phasenverschiebung sorgt zudem dafür, dass die Temperaturspitzen zu günstigen Zeitpunkten abgegeben werden. Das Ytong Massivdach bleibt im Winter behaglich warm und im Sommer bei ausgeglichener Raumtemperatur kühl.

Wohngesunde Räume

Ist eine Dämmung nicht luftdicht ausgeführt, gelangt feuchtwarme Innenraumluft in die kühlere Konstruktion. Dadurch wird die Dämmwirkung herabgesetzt und es kann zu Feuchtigkeit und Schimmel kommen. Das Ytong Massivdach bildet den luftdichten, wärmebrückenfreien und damit sicheren Abschluss der Gebäudehülle.

Oberflächentemperatur Massivdach und Holzsparrendach im Vergleich

temperaturvergleich massivdach

Quelle: Untersuchung Fraunhofer-Institut für Bauphysik, veröffentlicht in Bauphysik Heft 3/99