Am richtigen Ende gespart

Komplett wirtschaftlich

Die Mehrkosten für ein Ytong Massivdach im Vergleich zu einem konventionellen Holzdachstuhl halten sich im Rahmen und liegen – in Abhängigkeit von der Architektur – in der Regel zwischen 0 und 2 % der Gesamtkosten für das Haus. Doch diese Investition in mehr Wohnqualität lohnt sich auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Anders als ein Holzdachstuhl kann das Ytong Massivdach im unterstützten Selbstbau errichtet werden. Dabei ist das Errichten weniger zeitaufwändig. Nach nur einem Tag ist das Dach dicht. Und zwar so dicht, dass Blower-Door-Tests mit Bravour bestanden werden. Denn von innen werden die Dachplatten einfach nur verspachtelt – und fertig ist die streich- oder tapezierfähige Oberfläche. Kein Gipskarton, kein Trockenbau, keine schadensanfälligen Dampfsperrfolien.

Vorteile von der Bauphase an

Die exzellente Dämmwirkung sorgt für Einsparungen bei Heizenergie im Winter. Und auch in heißen Sommern ist weder die Anschaffung noch der Betrieb einer Klimaanlage erforderlich, da im Dachgeschoss ähnlich angenehme Temperaturen wie im Erdgeschoss herrschen. Mit dem Massivdach verfügt Ihr Haus über ein Highlight, das sich auch in der Werthaltigkeit Ihrer Immobilie bemerkbar machen wird.

Und: Während man Haustechnik, Küche, Bodenbeläge etc. in der Regel nach spätestens 20 Jahren erneuert und durch modernes Equipment ersetzt, ist ein Massivdach nur schwer nachzurüsten. Investieren Sie daher von Beginn an in die Krönung Ihres Traumhauses.

Zügiger Selbstbau mit Ytong Steinen und Ytong Massivdach

Sabine und Gerd Steinkamp freuen sich über ihr energieeffizientes und massives Traumhaus. Der Einsatz von Ytong Deckenelementen unterstützt den schnellen Baufortschritt. Schon am Tag nach dem Einbringen der Decke konnte weitergearbeitet werden. Das Gleiche galt für die Montage des Ytong Massivdachs: „Nach nur einem Tag war das Dach fertig“, freut sich Gerd Steinkamp noch heute.

Lesen Sie hier die vollständige Reportage