Ytong Bausatzhaus
Zurück

Eigene Pläne in die Tat umgesetzt

Charlotte und Tom Lenze sparten durch Eigenleistung viel Geld, das sie in ein größeres Haus mit hochwertiger Innenausstattung steckten. Die Entscheidung für eine massive Konstruktion aus hochwärmedämmendem Porenbeton sorgt für ein Wohlfühl-Ambiente und dauerhaft niedrige Heizungsrechnungen.

Erfahrungsbericht lesen

Großzügig geplant

Als Charlotte und Tom Lenze vor den Toren von Hannover ein schönes Eckgrundstück in einem Neubaugebiet fanden, stand für beide fest: „Wir bauen! Dann ist das Haus auch genau so, wie wir es haben möchten.“ Besonders wichtig war ihnen, dass sie so die Baustoffe und den Wärmedämmstandard beeinflussen sowie modernste Technik einsetzen konnten: „Alles ist definitiv neu. Bei einem gekauften Haus hätten wir uns immer mit den Gegebenheiten arrangieren müssen.“

Auf Grundlage des Bebauungsplans machten die jungen Leute erste Pläne. „Das Grundstück war mit seinen 835 Quadratmetern angenehm groß“, freut sich Tom Lenze noch heute, „so dass man großzügig planen konnte. Ich wollte immer um mein Haus herumgehen können.“ Und der Hund sollte im Garten auch genügend Auslauf haben.

None None None None None None None None

Ein Hingucker in Weiß und Himbeerrot: Das Haus von Charlotte und Tom Lenze ist genau so geworden, wie sie es sich immer gewünscht haben.

In Marko-Oliver Werner, Architekt und Geschäftsführer der Ytong Bausatzhaus Informations- und Vertriebsgesellschaft mbH in Delligsen, fanden sie den richtigen Ansprechpartner zur Realisierung ihres Bauvorhabens. Er überarbeitete und optimierte die selbsterstellten Pläne und kümmerte sich um die Abwicklung aller notwendigen Formalitäten rund ums Bauen.

Stein auf Stein bauten sich Charlotte und Tom Lenze ihr Haus selbst und sparten dabei durch Eigenleistung viel Geld. So konnten sie sich ein größeres Haus mit hochwertiger Innenausstattung exakt nach ihren Wünschen leisten.

„Hätten wir nicht so viel selbst gemacht,“ erklärt Charlotte Lenze, „hätten wir uns dieses Haus nicht leisten können.“ So plante Charlotte, die sich neben ihrem Beruf als Polizistin ein zweites Standbein als Fotografin aufgebaut hatte, ihr eigenes Fotostudio gleich mit ein.

Sorgt für ein ganz besonderes Ambiente: Die Galerie im Obergeschoss.

Hier fühlendie Lenzes sich wohl. Alles ist gemütlich, hell und freundlich, ein Eindruck, der durch die großzügig geplanten, offenen Räume unterstützt wird.

Parkett und Küchenarbeitsplatte aus Bambus vermitteln einen Hauch von Luxus.

Unten sind Wohn-/Esszimmer und Küche untergebracht. Oben befinden sich das Elternschlafzimmer, ein großes Bad sowie ein Gästezimmer.

Unser Partnernetzwerk –
auch in Ihrer Nähe.

Sie möchten mehr über uns erfahren? Kontaktieren Sie Ihren regionalen Ansprechpartner und lassen Sie sich individuell beraten!

Jetzt Termin vereinbaren
Bauplaner
Regionalen Ansprechpartner finden.

Unsere beliebtesten Häuser

STV 157

EFH 190

EFH 144

BHS 182

BHS 146

BGL 154

BGL 114

0